Elí Roland Sachs

Elís Filme bohren in der Tiefe. Oft geht er unbequemen Fragen oder Phänomenen nach, die den Zuschauer zum Verlassen der eigenen Komfortzone auffordern. Mit seiner besonnenen, ruhigen Art schafft er es immer wieder seinen Protagonisten ungewöhnlich nahe zu kommen. Dies macht seine Filme spannend und berührend. Gleichzeitig muss er sich in jedem Projekt erneut mit der Frage auseinandersetzen, wie weit ein Filmemacher eigentlich gehen darf und wo die Grenzen der Intimität überschritten werden.

Elí wurde 1985 in Göttingen geboren und wuchs in verschiedenen Ländern Afrikas (Senegal, Ruanda, Botswana, Kamerun) auf.
Während seines Studiums an der Kunsthochschule für Medien Köln absolvierte Elí mehrere Auslandsaufenthalte in Kuba und Senegal, bis er 2013 sein Diplom mit Spezialisierung auf Dokumentarfilmregie und Kamera abschloss. Seitdem arbeitet Elí als freier Dokumentarfilmer, Kameramann und Produzent.

Zusammen mit seinem Kollegen Markus Lenz rief er 2015 unser Kölner Dokumentarfilmkollektiv DOKOMOTIVE ins Leben, welches der Ursprung der DOKOMOTIVE Plattform ist.

(Berta Valin Escofet)

Arbeitsfelder:  Kameramann, Produzent, Regisseur

Filme auf der Plattform

Als Diskursautor

Filmographie

  • Bruder JakobDokumentarfilm, Regie/Kamera, 2016
  • AtemwegeDokumentarfilm, Regie/Kamera, 2013
  • 12 y Malecón, HabanaDokumentarfilm, Regie/Kamera, 2012
  • InspektionenKurzdokumentarfilm, Regie/Kamera, 2012
  • Autour d’une VisionKurzdokumentarfilm, Regie/Kamera, 2010
  • La Tailleuse de PierresKurzspielfilm, Regie/Kamera, 2010
  • Le Charretier de YoffKurzdokumentarfilm, Regie/Kamera, 2010
  • Kölner VerfahrenKurzdokumentarfilm, Regie/Kamera, 2010
  • VogelperspektiveKurzspielfilm, Regie/Kamera, 2009
  • VogelfreiKurzspielfilm, Regie/Kamera, 2007
  • SchminknovelleKurzspielfilm, Regie, 2006